Jan Mráček

Concert Archive

Bio

Der tschechische Geiger Jan Mráček wurde 1991 in Pilsen geboren. Bereits mit 5 Jahren begann erster Geigenunterricht bei Prof. Magdaléna Micková. Ab 2003 folgte ein Studium am Prager Konservatorium bei Prof. Jiří Fišer das er 2013 mit Auszeichnung abschloß. Derzeit studiert er an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien er bei Prof. Jan Pospíchal, dem Konzertmeister der Wiener Symphoniker.

Bereits als Jugendlicher gewann er zahlreiche Wettbewerbe, nahm an Meisterklassen des großen tschechischen Geigers Václav Hudeček teil und konnte auch in der legendären Serie “Josef Suks Junge Talente” im weltberühmten Saal des Prager Rudolfinum auftreten. 2006 erhielt er eine Meistergeige der Werkstätte von Karel Vávra, gewann den Concertino Praga Wettbewerb und nahm ein Künstlerportrait für den Tschechischen Rundfunk auf. Nach Meisterklassen mit Stephen Shipps an der University of Michigan gewann er 2008 den nationalen Wettbewerb der tschechischen Konservatorien, 2009 gewann er den Internationalen Hradec Beethoven Wettbewerb und spielte beim Preisträgerkonzert das Violinkonzert von Dvořák mit der Janáček Philharmonie. Im selben Jahr war er Teilnehmer der Musica Mundi Kurse in Belgien, spielte als Solist unter der Leitung von Maxim Vengerov und besuchte eine Meisterklasse von Ida Haendel.

Er war der jüngste Preisträger des Internationalen Wettbewerbs des Prager Frühlingsfestivals 2010 und 2011 war er der jüngste Solist in der Geschichte des Tschechischen Radio Symphonie Orchesters. 2014 gewann er den Internationalen Stefanie Hohl Geigenwettbewerb und den Fritz Kreisler Wettbewerb in Wien. Bei der Preisverleihung sagte der Juryvorstand: „Jan ist ein würdiger Sieger. Er hat uns ab der ersten Runde, nicht nur durch technische Fähigkeiten, sondern auch durch seine Bühnenpersönlichkeit fasziniert."

Er trat mit Orchestern wie dem Kuopio Symphony und dem Nationalen Radio Symphonieorchester Bukarest, beide unter der Leitung von Sascha Goetzel, dem Lappeenranta Stadtorchester (Finnland), der Tschechischen Nationalsymphonie, dem Prager Symphonie Orchester (FOK), der Janáček Philharmonie, den Orchestern von Hradec Králové und Pilsen, dem Bohuslav Martinů Orchester Zlín, der Mährischen Philharmonie Olomouc, dem Nordböhmischen Philharmonischen Orchester, der Philharmonie Pardubice, dem Tschechischen Kammerorchester (ČKO), den Virtuosi Pragenses, New Prague Collegium und Radio Symphonic Players Collegium. Er nimmt regelmäßig an Tourneen mit Václav Hudeček teil und ist seit 2012 Assistant an der Hudeček Academy auf.

2015 erhielt er von Maestro Jiri Belohlavek die ehrenvolle Einladung, die Tschechische Philharmonie bei ihrer Konzertserie im Wiener Musikverein als Gastkonzertmeister zu leiten. Im selben Jahr war er auch Konzertmeister bei der Europa-Tournee des European Youth Orchestra unter Gianandrea Noseda und Xian Zhang.

Seit Januar 2008 ist Jan Mraček Mitglied des Lobkowicz Piano Trio, das beim Internationalen Antonín Dvořák Kammermusik Wettbewerb 2014 den 3. Preis und im selben Jahr beim Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb in Pörtschach (Österreich) den 1. Preis und den Publikumspreis gewann. Seine Aufnahme des Dvořák Violinkonzerts und andere Werke Dvoraks mit der Tschechischen Nationalsinfonie unter der Leitung von James Judd erschien auf dem Onyx Label und erhielt hervorragende Rezensionen.

In der laufenden Saison gibt er seine Amerika Debuts mit St. Louis Symphony und The Symphonia, Florida. Weiteres Debuts und Konzerte in nächster Zeit sind in Dubai, China, mit der Tschechischen Philharmonie und Royal Philharmonic Orchestra sowie Rezitale in Österreich, der Schweiz und Italien.